Veranstaltung

Struktureller Rassismus und Klimakrise

Zusammenhänge postkolonialer Strukturen, der Klimakrise und die Klimabewegung in Deutschland.

  • Termin:
  • 09. - 11.10.2020
  • Ort:
  • Wartaweil am Ammersee
  • Teilnehmende:
  • Jugendliche und junge Erwachsene von 16 bis 26 Jahren
  • Leitung:
  • Helena Schmidt-Rios (JBN-Bildungsreferentin)
  • Referent*innen:
  • Angela Asomah und Lea Dehning
  • Kosten:
  • 30,00 EUR (für Mitglieder: 20,00 EUR)
  • Anmeldung:
  • JBN-Landesstelle, Schmiedwegerl 1, 81241 München
  • Anmeldung bis:
  • 05.10.2020

Dürren, Überschwemmungen, Ernteausfälle - Menschen aus dem Globalen Süden kämpfen seit Jahren mit den verheerenden Folgen der Klimakrise. Doch welche Länder sind die Verursacher*innen? Und was hat das mit Kolonialismus zu tun?

Denkt die Klimabewegung historische Kontinuitäten und Verantwortung mit, wenn es um die Forderung nach Klimagerechtigkeit geht? Welche Perspektiven bekommen Aufmerksamkeit und warum muss sich die Klimabewegung mit Rassismus auseinandersetzen?

An diesem Wochenende (Freitagabend bis Sonntag) in schönster Umgebung und guter Atmosphäre werden wir uns diesen und weiteren Fragen widmen. Wir wollen mit euch über die Klimakrise und historisch gewachsene Ungerechtigkeiten sprechen, Reflektionsprozesse anstoßen und gemeinsam erarbeiten wie wir uns rassismuskritisch für eine klimagerechte Welt einsetzen können.

Um die Hygienebestimmungen in dem Haus entsprechend umsetzen zu können, ist die Teilnehmer*innenzahl dieser Veranstaltung auf max. 17 Teilnehmer*innen begrenzt.

Anmeldung zur Veranstaltung

  • Adresse bekannt?
  • Mitglied?
  • * Pflichtfelder