Sonne, Bildung, Spaß - Sommerakademie in Benediktbeuern 2018

10.09.2018 – Vom 15. bis zum 19. August fand die Sommerakademie in Benediktbeuern statt. Bei super warmem Wetter gab es Input und Workshops zu verschiedenen Umweltthemen, eine politische Diskussion, gemeinsame Kochevents, einen Ausflug zum Kochelsee und ins Moor.

Nach der Anreise am Mittwoch beziehen die Teilnehmer der diesjährigen Sommerakademie zuerst das Matratzenlager auf der Galerie im Maierhof, der uns für die nächsten Tage als Unterkunft zur Verfügung steht. Anschließend gibt es eine Brotzeit. Melli und Benedikt werden uns im Laufe der Veranstaltung kulinarisch verwöhnen.

Am Nachmittag begleitet uns Kurt, Geschäftsführer der JBN, ins Loisach-Kochelsee-Moor. Unterwegs erfahren wir einiges über Hoch- und Niedermoore, die Pflanzen und den Boden vor Ort und gehen auf die Suche nach Schmetterlingsraupen. Stattdessen finden wie aber schnell einen Erlebnispfad und lassen den Nachmittag beim Floß- und Seilbahnfahren, Klettern, Balancieren und Schwimmen in der Loisach ausklingen. Abends gestaltet Kurt noch einen Heimatabend für uns - es gibt Käsespätzle und Gstanzl.

Der Donnerstag startet mit einem Workshop zum Thema Suffizienz - Gutes Leben für alle. Wir beschäftigen uns mit der Frage "Wie viel ist genug?" und diskutieren, was Gesellschaft, Politik und Wirtschaft beitragen müssen, um eine lebenswerte (Um)Welt für alle Menschen heute und in kommenden Generationen zu gewährleisten. Anschließend stellt Julia Fritzsche das Konzept der Gemeinwohlökonomie und weitere Ansätze zum Thema Gutes Leben vor.

Während der Kaffeepause treffen Kerstin Celina, Jugendpolitische Sprecherin von Bündnis90/Die Grünen im Bayerischen Landtag, und Eva Bulling-Schröter von der Partei DIE LINKE ein. In einer Gesprächs- und Diskussionsrunde beschreiben die beiden uns ihren Arbeitsalltag, die Herausforderungen im aktuellen Wahlkampf und beantworten unsere Fragen zu Themen wie Wahlalter, Aufwertung von Pflegeberufen, Bildung, Umgang mit der AFD und natürlich Umweltpolitik.

Abends ist Zeit für Fußball, sowohl auf dem Bolzplatz als auch am Kicker, Tischtennis, Billard und eine Runde Werwolf (...oder zwei...oder drei).

Am Freitag besucht uns Veronika Fröhlich von Green City e.V. aus München. Sie gestaltet mit uns eine Workshoprunde zu nachhaltiger Ernährung. Anschließend bereiten alle zusammen eine ökologische Brotzeit vor. Da wird es eng in der Küche.

Nach der Mittagspause kommen Agnes und Anne vom BUND Naturschutz vorbei, um mit uns das Thema Flächenfraß zu besprechen. Das vom BUND Naturschutz unterstützte Volksbegehren Betonflut eindämmen! wurde zwar vom Verfassungsgerichtshof abgelehnt, die Bemühungen zur Begrenzung des Flächenverbrauchs in Bayern gehen aber weiter. Die JBN beteiligt sich daran aktiv mit einer Kampagne (https://www.keinraum.com ). Wer hier mitwirken möchte, kann sich gerne an Penelope Kemekenidou, Campaignerin der JBN, wenden (kemekenidou@jbn.de).

Im Anschluss geht es in die Vorbereitung für unsere ESSKALATION. In Kleingruppen bereiten wir verschiedene Salate, Antipasti, Auflauf und Süßspeisen für ein großes Buffet am Abend vor.

Der Samstag startet mit Kosmetik. Julia Fritzsche zeigt uns einige einfache Rezepte, mit denen man Gesichtsmasken, Deo, Zahnpasta und Bodylotion selbst herstellen kann - ganz ohne Mikroplastik, bedenkliche synthetische Inhaltsstoffe und unnötigen Verpackungsmüll. Grundzutaten sind Öle, Backpulver, Natron und Kaffeesatz - mega easy!

Nachmittags geht es zum Kochelsee. Das Wasser ist kalt, perfekt nach der Hitze der letzten Tage. Unser fleißiges Küchenteam bringt Pudding vorbei, es werden Kartenspiele gespielt, eine Slackline aufgebaut und die Feuerwehr gerufen. Letzteres ist kein Witz. Plötzlich knickt ein großer Ast von dem Baum ab, unter dem wir sitzen, und bleibt unsicher an wenigen Holzfasern hängen. Um uns und andere Badegäste nicht zu gefährden, bitten wir also die Feuerwehrleute, den Ast ganz abzuschneiden.

Mit dem nächsten Abend geht die Sommerakademie 2018 schon wieder zu Ende. Wir lassen sie mit einigen weiteren Runden Werwolf ausklingen. Vier Teilnehmer nutzen die letzte Nacht in Benediktbeuern, um unter freiem Himmel im Moor zu übernachten.

Am nächsten Morgen heißt es dann Aufräumen, die vergangenen Tage reflektieren und Abreisen. Uns Teamern hat die Woche großen Spaß gemacht, die Gruppe war großartig! Auf ein Neues zur Sommerakademie 2019 - in Tschechien.

Text: Julia Dade, Foto: Robert Hamm