Spielebörse

Totholz-Probe

  • Kategorien:
  • Corona geeignet, Experimente, Wald
  • Dauer:
  • 15
  • Ziel:
  • Schäft die Wahrnehmung für Totholz im Wald
  • Material:
  • Taschenmesser

Was für Totholzarten es gibt, kannst du schnell mit einem Taschenmesser herausfinden und in die lebendige Welt des Totholzes eintauchen.

Totholz-Probe

Mit dem Taschenmesser wird das Totholz anhand der Tot-Holz Schweizer Klassifizierung untersucht. Dabei soll für jeden der fünf unterschiedlichen Holztypen ein Beispiel gefunden werden. Folgende Totholz-Kategorien werden unterschieden:

  • Frischholz: saftführend
  • Hartholz: saftlos, fest; das Messer dringt in Faserrichtung nur sehr schwer ein
  • Morschholz: weniger fest; das Messer dringt in Faserrichtung leicht ein, nicht aber quer
  •  Moderholz: weich; das Messer dringt in jeder Richtung leicht ein
  • Mulmholz: sehr locker oder pulverig; kaum noch zusammenhängend

Dabei kann auf die Totholz-Thematik und dessen Wichtigkeit für ein funktionierendes Wald Ökosystem  eingegangen werden. In einem natürlichen Wald sind 20-50% Totholz. Dabei ist stehendes Totholz wertvoller als liegendes. 1/3 der bei uns hemischen Käferarten sind in irgendeiner Weise auf Totholz zum Überleben angewiesen. Unsere Wälder haben im Schnitt ca. 6% Totholz. Laut FSC sollten es mindestes 10% sein.