Spielebörse

Namensball

  • Dauer:
  • 10-15 Minuten
  • Ziel:
  • Kennen lernen
  • Material:
  • 5-6 Soft- oder Tennisbälle
  • Rollen:
  • Spielleiter und Teilnehmer

Immer mehr Bälle werden von den Teilnehmern herum gegeben und so werden deren Namen immer schneller wiederholt.

Kennenlernspiel: Die Gruppe stellt sich in einem Kreis auf. Der Spielleiter beginnt das Spiel, indem er seinen eigenen Namen nennt und dann einen Tennisball an die Person, die rechts neben ihm steht, weitergibt. Der Ball wird immer in die gleiche Richtung weitergegeben, und jede Person sagt dabei ihren Namen, bis der Ball wieder beim Spielleiter landet. Der ruft jetzt irgendeinen Namen im Kreis und wirft dieser Person den Ball zu. Dieser Spieler setzt das Spiel genauso fort. Nach einiger Zeit kann der Spielleiter einen zweiten, dritten und vierten Ball in den Kreis eingeben. Das erhöht die Spannung und den Spaß. Bälle, die heruntergefallen sind, müssen schnell aufgehoben und –wie gehabt- mit dem Rufen eines Namens wieder ins Spiel eingebracht werden.

Variante für das Namensball-Spiel:

Satt den Namen des Fängers zu rufen, gibt es auch die Möglichkeit, dass die Person, die den Ball zugespiel bekommt, „Dankeschön“ und den Namen des Zuspielers ruft. Dann wird der Ball zum nächsten gespielt, der sich auf die gleiche Art und Weise bei seinem Zuspieler bedankt.