Spielebörse

Experimente mit Eis, Eisskulpturen, Eisschmuck

  • Kategorien:
  • Naturerlebnis
  • Dauer:
  • bis Euch die Finger wegfrieren
  • Ziel:
  • haptischer Umgang mit Element Wasser
  • Material:
  • Wasser, Gummihandschuhe, befüllbare Gummiprudukte

An klirrenden Frosttagen befüllen wir verschiedene Behältnisse wie Gummihandschuhe, Luftballons, Biscuitformen, einen alten Surfer-Anzug und alte Gummistiefel und warten, bis das Wasser zu Eis gefroren ist.

Eis eignet sich besonders gut für die Herstellung von Skulpturen aller Art. Ihr braucht dazu formbare Behältnisse wie Luftballone, Gummihandschuhe, einen alten Surfer-Anzug usw. Diese werden mit Wasser gefüllt. Wer Spaß daran hat, kann das Wasser auch mit Lebensmittelfarben einfärben. Man kann in die Behältnisse auch noch Objekte, wie z.B. Spielzeuge aus Ü-Eiern, geben und diese mit einfrieren lassen. Die Objekte werden an einer Leine festgebunden und am besten über Nacht stehen gelassen.


Am nächsten Tag gibt's dann die eisige Überraschung, nachdem die Gummihülle vorsichtig mit der Schere entfernt wurde. Wie wär's mit einem Schneemann mit eisigen Händen? Mit Eisskulpturen ist alles möglich!

Tipp:


Besonders eindrucksvoll ist es, Kerzen in die Eisskulpturen ein zu frieren. Natürlich müsst ihr die Kerzen noch anzünden können. Aber Kerzen schwimmen ja oben auf. Wenn ihr also zum Beispiel einen Gummistiefel befüllt, wird daraus durchsichtiges Eis-Windlicht. Im winterlichen Garten ist das eine Augenweide.