Spielebörse

Die Zitronenbatterie

  • Kategorien:
  • Experimente
  • Dauer:
  • ca. 20 Minuten
  • Ziel:
  • Funktion einer Batterie experimentell erklärt
  • Material:
  • 1 Zitrone, 1Reißnagel aus Messing, 1 Büroklammer aus Eisen, 2 Stücke Isolierdraht ( je 5-10 cm), Glühbirne einer Taschenlampe (weniger als 3 Volt)

Bei Durchführung des Experiments entsteht zwischen den beiden unterschiedlichen Metallen ( Eisen und Messing ) und der Säure der Zitrone, eine chemische Reaktion und somit elektrische Spannung – genau wie in einer Batterie.

Steckt den Reißnagel und die Büroklammer jeweils in die gegenüberliegende Seite der Zitrone. Verbindet eine Taschenlampenglühbirne mit den beiden Drähten und macht sie am Reißnagel und der Büroklammer fest. Jetzt müsste die Glühbirne leuchten

Erklärung:

Zwischen den beiden unterschiedlichen Metallen ( Eisen und Messing ) und der Säure der Zitrone ist durch eine chemische Reaktion eine elektrische Spannung entstanden – genau wie in einer Batterie. In einer echten Batterie wie ihr sie von zu Hause z.B. aus eurem Wecker oder eurem Radio kennt sind ist jedoch kein Zitronensaft wie in der Zitrone enthalten, sondern chemische Stoffe. Sind diese Bestandteile aufgebraucht, fließt kein Strom mehr. Richtige Batterien enthalten dann aber noch Reste der giftigen Inhaltsstoffe. Deshalb müssen sie unbedingt in den Sondermüll! Die Zitronen-Batterie könnt ihr aber unbesorgt auspressen und euch mit dem Saft eine Limo zubereiten.