Spielebörse

Aktion Frostschutz

  • Kategorien:
  • Experimente, Jahres-Rhythmen, Wald, Wiese
  • Dauer:
  • 30-45 Min, mit längerer Pause dazwischen
  • Ziel:
  • Strategien der Tiere gegen Frost verstehen
  • Material:
  • Marmeladengläser, Thermomenter für jede Kindergruppe, z.B.Braten-Thermometer eignet sich, heißes Wasser in TRhermoskanne

Tiere haben verschiedene Strategien entwickelt, um nicht dem Frost ausgesetzt zu sein. Im Spiel sollen verschiedene Frostschutzverstecke ausprobiert und miteinander verglichen werden.

Aktion Frostschutz

Gefrieren ist für Tiere im Winter lebensgefährlich. Wie das verschiedene Tiere im Winter  machen, damit sie auch bei Gefriertemperaturen dem Frost nicht ausgesetzt sind, wollen wir durch verschiedene Frostschutzverstecke ausprobieren.

Die Kinder werden in Gruppen eingeteilt und bekommen auf einem begrenzten Spielfeld ca.10 Minuten Zeit, nach einem geeigneten Unterschlupf für ihr „Tier“ zu suchen und ihn für die  Überwinterung vorzubereiten. Als Polster dürfen alle Naturmaterialien verwendet werden.

Bevor die „Tiere“ (mit heißem Wasser gefüllte Gläser) verteilt werden, wird die Wassertemperatur in der Thermoskanne gemessen. Dann müssen sie zügig versteckt werden. Ein Gläschen wird als Gegenprobe ohne Schutz auf freier Fläche deponiert. Nach ca. 10 bis 15 Minuten (je nach Außentemperatur) werden die „Tiere“ geholt und zügig nacheinander die Temperaturen gemessen (am besten mit 2 Thermometern parallel, damit das Wasser nicht an der Luft weiter abkühlt und damit das Ergebnis nicht verfälscht wird).

Fragen:

  • Wie war der Unterschlupf beschaffen, in dem ein „Tier“ am besten überleben konnte, d.h. das Wasser am wärmsten blieb?
  • Gibt ein Unterschlupf tatsächlich Wärme ab oder schützt er nur vor dem Auskühlen?
  • Wurden lebende Tiere während der Aktion gefunden? Welche? Wie überwintern sie?