Naturtagebuch

Manfred Mistkäfer der Naturforscher

Das JBN Naturtagebuch - Abenteuer Natur

 

Manfred Mistkäfer ist von Beruf Naturforscher und immer unterwegs in der Natur. Das ist ganz schön spannend – jeden Tag entdeckt er etwas Neues.

Du bist unter 14 Jahren alt und willst die Natur auch ganz genau unter die Lupe nehmen? Dann leg los und mach mit beim Naturtagebuch-Wettbewerb!

Alle wichtigen Infos und Tipps rund um den Wettbewerb findest du auf dieser Seite.

Wir freuen uns schon auf dein Tagebuch, dass du bis zum 31. Oktober an die JBN Landesstelle schickst:

An Manfred Mistkäfer

Jugendorganisation Bund Naturschutz

Schmiedwegerl 1

81241 München

Anmeldung:

Melde dich zum Wettbewerb an! Wir schicken dir dann gerne unsere Postkarte und Begleitmaterial, das dir vielleicht hilft, beim Finden deines Naturtagebuch Themas.

Deine Anmeldung ist aber keine Voraussetzung zur Teilnahme.

Direkt zur Anmeldung

Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen können Kinder und Müpfe bis 14 Jahre. Gemeinsam als JBN Kinder- oder Müpfegruppe, als Kindergartengruppe oder Schulklasse aber auch als Familie, unter Freunden oder einzeln.

 

JBN Naturtagebuch

Das JBN Naturtagebuch - Lebendigkeit und Teamgeist

Der Naturtagebuch Wettbewerb lädt Kinder ein, ein Stück ihrer Umgebung genau unter die Lupe zu nehmen und die gesammelten Erfahrungen und Entdeckungen festzuhalten.

 

Wo forschen?

Suche dir ein Forschungsgebiet! Das kann dein Lieblingsbaum, euer Schulhof, euer JBN Gruppenort, dein Balkon, deine Fensterbank, eine Wiese, ein Teich oder ein Vogelnistkasten sein. Natürlich könnt ihr auch eure JBN Gruppenstunde im Jahresverlauf beschreiben.

Wenn du etwas Interessantes gefunden hast, kannst du es nun jederzeit beobachten, entdecken, riechen, fühlen, zuhören oder untersuchen.

Achte aber darauf, dass keiner dein Stück Natur zerstört. Vielleicht fällt dir ja auch ein, wie du dich jetzt, da du ein Profi auf dem Gebiet deines Naturtagebuchthemas bist, für den Schutz dieses Gebietes einsetzen kannst. Das ist z.B. über die Gewässerrandstreifen Patenschaft sehr gut möglich.

Wie Schreiben?

In deinem Naturtagebuch ist alles erlaubt!

Du kannst fotografieren, Blumen pressen, Blätter sammeln, zeichnen, Gedichte schreiben, Geschichten erfinden, ein Video drehen, Wetterdaten notieren. Und du darfst ganz vielen Freunden und Bekannten von deinen Beobachtungen erzählen und sie begeistern, auch ein Naturtagebuch zu gestalten. Wie wäre es, wenn du ihnen eine JBN Naturtagebuch Postkarte schickst.

Wie lang und wie oft?

Du kannst jederzeit mit deinem Naturtagebuch starten. Einsendeschluss ist der 31.10. jeden Jahres. Du wirst merken, dass je öfter du an deinem Forschungsgebiet bist oder „Deinen“ Baum beobachtest, desto enger „wachst“ ihr zusammen. Schaffe dir einen Rhythmus, vielleicht möchtest du jede Woche einmal dein Forschungsgebiet besuchen. Du wirst überrascht sein, was sich in einer Woche ändern kann. Du kannst aber auch eine Aktion, wie beispielsweise eine Müllsammelaktion mit deinem Tagebuch dokumentieren.

 

 

 

Tipp!

Ein jahreszeitlich angepasstes Rätsel hilft Kindern etwas Neues zu entdecken: Trägt der Baum Früchte? Wie viele Blattfarben kannst du finden? Wie dick ist sein Stamm? Aus den Samen werden Keimlinge nachgezogen.

Naturtage

JBN Jahresthema 2021 – Gewässerrandstreifen Patenschaft:

Was kreucht, fleucht, krabbelt, fliegt und wächst am Gewässer? Wenn du den Tümpel oder Bach bei dir um die Ecke genauer erforschen wollt, dann gehe auf Entdeckertour und werde mit deinem diesjährigen Tagebuch Pate eines Gewässerrandstreifens weitere Infos zum Naturtagebuch Jahresthema: Gewässerrandstreifen Patenschaft gibt es hier: https://www.jbn.de/die-jbn/nachrichten/gewaesserrandstreifen-patenschaft-mit-der-jbn-und-dem-bund-naturschutz/

Naturtagebuchpostkarte:

Druckfrisch und passend zum JBN Naturtagebuch Jahresthema 2021!  Unsere Naturtagebuchpostkarte mit einem spannenden Rätsel zu Tieren und Pflanzen am und im Gewässer. Tipps, um das Lösungswort herauszufinden, und Infos zu den Lebewesen gibt es hier: www.jbn.de/die-jbn/nachrichten/mach-mit-beim-jbn-naturtagebuch-wettbewerb-2021/

Schicke deinen Freunden eine Postkarte, damit auch sie mitmachen beim JBN Naturtagebuch Wettbewerb und das Rätsel lösen können. Und nimm deine Postkarte mit an ein Gewässer und mit etwas Glück entdeckst du die abgebildeten Tiere und Pflanzen. Gerne kannst du auch die Postkarten mit dem Lösungswort deinem Naturtagebuch beilegen.

Das JBN Naturtagebuch - Wettbewerb und Preisverleihung

Beim Wettbewerb wird jedes Naturtagebuch mit einem kleinen Preis belohnt. Und natürlich bekommst du deinen Naturtagebuch Urkunde von Manfred Mistkäfer. Alle Teilnehmer*innen erhalten im Frühjahr des kommenden Jahres ihr Tagebuch zurück. Die Preisverleihung findet meistens im März des Folgejahres statt. Die Preisträger*innen werden zu einem Erlebnistag eingeladen.

Manfred Mistkäfer Magazin

Begleitend zum Naturtagebuch-Wettbewerb erscheint viermal im Jahr das Manfred Mistkäfer Mitmach-Magazin, ein Naturmagazin für Kinder.

Darin erklärt der kleine neugierige Käfer die heimische Natur. Jeder Ausgabe ist ein Ideenmarkt, ein Begleitheft für Erwachsene, beigelegt. Lesen können das Magazin auch Kinder, die kein Naturtagebuch machen. Das Magazin kostet im Abo für vier Ausgaben pro Jahr 16 €.

Im Mitmach-Magazin erfahren die Kinder unter anderem wie man Fledermäuse beobachten kann, warum schlafende Vögel nicht vom Baum fallen, ob der Tausendfüßler tatsächlich tausend Füße hat, wie Wellen entstehen und es gibt jede Menge Tipps, was man in der Natur alles entdecken kann. 

Natürlich gibt es im Magazin auch Basteltipps, Rätsel, Witze, Forschergeschichten, Spiele und jede Menge Spaß!!

Hier ein Blick ins Magazin: http://www.naturtagebuch.de/php/home-virtuelles_probeheft.php

Weitere spannende Entdeckerideen für dein Tagebuch und hilfreiche Infos findest du außerdem hier: http://www.naturtagebuch.de/bwb/infos.php

Ansprechpartner*in

Bei Fragen rund um das Thema Naturtagebuch ist unsere Bildungsreferentin Regina Kaufmann eure direkte Ansprechpartnerin.

  • Foto von Regina Kaufmann

    Regina Kaufmann

    Bildungsreferentin Bereich Kinder und Müpfe (16 Std./wtl.)

    0 89 / 15 98 96 42
    kaufmann@jbn.de

Zitate

„Bei Gefahr faltet der Schmetterling seine Flügel auseinander, dass der Feind denkt: Wer glotzt mich mit so großen Augen an?“ // Pascal, 12 Jahre

„Manchmal stellen die Wanzen sich tot. Sie legen sich auf den Rücken und wenn man sie berührt, dann krabbeln sie wieder munter herum.“ // Marc, 9 Jahre

"Als ich heute die Amseln beobachtet habe, wollte ich sie fotografieren, doch ich habe sie verscheucht. Jetzt muss ich aufpassen, dass ich sie nicht öfter verscheuche, denn sie merken sich das und geben nach dem dritten Mal das Nest auf.“ // Leonie, 10 Jahre

"Es hat wieder geschneit, aber dieses Mal stärker und der Schnee bleibt richtig am Moos der Baumrinde hängen. Man meint, der Baum trägt einen Bart.“ // Andreas, 10 Jahre

Naturtagebuch - Macht Neugierig

Abwechslung schaffen

Gruppenstunden begeistern Kinder durch Abwechslung und vielfältige Erlebnisse. Ein bestimmtes Thema über mehrere Monate als Hauptelement für alle spannend zu halten, ist daher nicht einfach. Jede Woche ein anderes Thema anzubieten, liefert aber nicht unbedingt einen höheren und nachhaltigeren Lern- und Erlebniswert. Für das Naturtagebuch könnte daher die Wahl eines übergeordneten Themas sinnvoll sein, in dem sich viele kleinere Projekte mit ganz unterschiedlichen Schwerpunkten verwirklichen lassen. So können an einer Hecke an einem Sommertag unzählige Tierarten wie Spinnen, Schmetterlinge, Wanzen und Vögel beobachtet, im Herbst aus ihren Früchten leckere Marmelade gekocht, im Frühling aus ihren Blüten bunte Collagen geklebt und natürlich jederzeit um sie herum getobt und gespielt werden.

Neugier wecken

Jedes Kind sollte die Möglichkeit haben, seine eigenen Vorlieben durch das Projekt verwirklichen zu können. Bei einem gemeinsamen Brainstorming“ kann jede/r äußern, was er oder sie sich zu einem bestimmten Oberthema vorstellen könnte. Während der eine lieber die Tiere oder Pflanzen eines Teichs keschern und kennen lernen möchte, will ein anderer ein Floß bauen und schwimmen lassen, die Wasserqualität bestimmen oder den Teich malen. So kann man sich vielleicht darauf einigen, zu jedem Termin eine der vorgeschlagenen Aktionen zu machen oder die Gruppe teilt sich in Kleingruppen, die das Thema je nach Neigung unterschiedlich bearbeiten und fügt die Teilprojekte dann zu einem gemeinsamen Naturtagebuch zusammen.

Selbstbewusstsein fördern

Ich hab die Spinne in meiner Hand gehalten! Wir haben ein Nest entdeckt! Meine Sonnenblume ist am größten geworden! Heute haben wir gemacht, was ich vorgeschlagen habe! Unser Naturtagebuch hat eine Auszeichnung bekommen! Die Durchführung des Projektes bietet den Kindern zahlreiche Gelegenheiten für Erfolgserlebnisse, die zum Weitermachen motivieren, das Selbstbewusstsein einzelner Kinder, aber auch den Stolz und Zusammenhalt der ganzen Gruppe fördern.

Spannung erzeugen

Themen, bei denen ein Entwicklungsprozess beobachtet wird, sorgen für einen Spannungsfaktor zwischen den einzelnen Gruppenstunden. Die Beobachtung von Schmetterlingskästen oder Vogelnestern wird z. B. die Frage wecken: Ist das Ei bei nächsten Mal geschlüpft, die Raupe verpuppt, der Vogel flügge oder der Schmetterling entfaltet? Auch Experimente eignen sich gut, um Spannung zu erzeugen. So können Kleingruppen Pflanzen in unterschiedlicher Erde oder in verschieden Dichten anpflanzen und beobachten, wie sich die Pflanzen unter den verschiedenen Bedingungen entwickeln.