Tag der Jugend in Brüssel

27.11.2019 – Der 4. Tag der Jugend – organisiert vom Bayerischen Jugendring - fand am 21.11.2019 in der bayerischen Vertretung in Brüssel statt, durch Nico Semsrott auch bekannt als Schloss Neuwahnstein.

Tag der Jugend in Brüssel

Auch wir waren mit dabei um der Natur auf EU-Ebene eine Stimme zu geben und mehr Partizipationsmöglichkeiten für Jugendliche in der Politik einzufordern.

Mit dabei waren der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder, der Bund der Alevitischen Jugend, der Kreisjugendring Tirschenreuth, der Kreisjugendring Freising und die Bayerische Sportjugend Regensburg.

Nachdem uns die anderen Teilnehmer*innen ihre Projekte vorgestellt hatten, verteilten wir uns auf 5  Workshops in denen wir die Möglichkeit hatten an den Keynotes für die Podiumsdiskussion am Abend weiterzuarbeiten. Durch die unterschiedlichsten Hintergründe der Teilnehmer*innen entstanden spannende und bereichernde Diskussionen.

Am Abend zu Gast waren: Maria Noichl – EU Parlamentariarin (SPD), Florian Siekmann – Mitglied des Bayrischen Landtag (Bündnis 90/ Die Grünen), Mathias Fack – Präsident des Bayerischen Jugendring, Dr. Marc Wilhelm Küster – Europäische Kommission, Markus Zorzi – Ministerialdirigent des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales

„Es braucht konkrete Angebote zur Partizipation mit klaren Zielen und auch Ergebnissen!“

- so Laura Fahl, die für uns am Podium die JBN vertrat.

Bei der Diskussion war die Anwesenheit von Jugendlichen deutlich spürbar, denn es gab kritische Nachfragen und Meinungen, die zeigten, wie wichtig uns das Anliegen einer besseren Beteiligung ist.

Wir haben noch einen weiten Weg vor uns, bis Jugendpartizipation wie wir sie fordern von Politiker*innen auch durchgängig umgesetzt wird, aber eines haben wir in Brüssel gesehen: Wir sind viele, die sich gemeinsam für die Rechte der Jugend stark machen und wir können nicht mehr ignoriert werden. 

Abgerundet wurde der Tag der Jugend durch einen Besuch im Europäischen Parlament und einer Veranstaltung zur Feier von 30 Jahren Kinderrechtskonventionen, wobei wir herausfinden konnten, wie die Arbeit im EU-Parlament abläuft.

Text: Helena Schmidt-Rios

Hier geht's zum Beitrag vom BR

Bildergalerie