Spannender Erfahrungsaustausch beim Vernetzungstreffen "Naturzufluchten" in Nürnberg

03.04.2017 – Am 31. März trafen sich JBN Gruppenleiter*innen und Engagierte, um sich über die Integrationsarbeit innerhalb der JBN auszutauschen.

Seit Beginn der Flüchtlingskrise wurden zahlreiche Projekte mit und für Geflüchtete, Asylsuchende und Migranten*innen ins Leben gerufen. Ob beim Würzburger Projekt "Trittsteine" bei den Lehmspatzen aus Veitsbronn, beim Bamberger Projekt "Natur verbindet" oder den Nürnberger Naturzufluchten -  überall ist sie zu spüren: die lebendige und bunte Verbandskultur, die im gemeinsamen Erleben, Werkeln und Entdecken der Natur Menschen verbinden kann.

Beim Vernetzungstreffen war ausserdem Martin Geilhufe als politischer Referent des BUND Naturschutz zu Gast. Er gab Hintergrundinfos, welche Zusammenhänge zwischen unserem Lebensstil und politischen Entscheidungen und den Fluchtursachen in den Herkunftsländern bestehen.

Manina Ott als Referentin des BJR und Projektkoordinatorin von "Flüchtlinge werden Freunde" gab einen spannenden Einblick in die bayerische Jugendarbeit zum Thema.

Wir wünschen allen Engagierten weiterhin viel Freude und einen langen Atem bei dieser wertvollen Arbeit.