Power for Future – Workshops & Vernetzung für Klimaaktivist*innen

09.01.2020 – Gleich zu Beginn es neuen Jahres am 4. und 5. Januar 2020 trafen sich rund 50 „Power for Future- Teilnehmer*innen in den Räumen des Ökologischen Bildungszentrums in München. Bei verschiedenen Workshops engagierten sich die Klimaaktivist*innen und konnten sich u. a. am Markt der Möglichkeiten vernetzen.

Motivierend und positiv – so lässt sich die Stimmung der beiden Tage passend beschreiben. Die Teilnehmer*innen suchten nach Input zu den relevanten Klimathemen, sich gegenseitig kennenlernen und vernetzen war an diesen Tagen jedoch genauso wichtig. Die Veranstaltung „Power for Future“ bot Platz für beides. 

Samstagabend war zum Vernetzen und Diskutieren da – Kennenlernspiele und Fishbowldiskussionen standen auf dem Programm. Bei Letzterem konnten Themen besprochen werden, die vorher Anhand von Zeitungsartikeln einführt wurden. Die Teilnehmer*innen waren mit vollem Elan dabei und diskutierten kontrovers über Themen wie Gentechnik, Kernkraft und Skifahren.

Der Sonntag war gefüllt mit Workshops. Hier mussten sich die Teilnehmer*innen entscheiden, denn alle konnten sie nicht besuchen. Fünf Workshops wie etwa „Rhetorik - Wirksam sprechen über Klima“  von Dominik Osbild oder „Klimawandel und Digitalisierung“ von Katharina Eibinger standen auf dem Programm. Ein kurzes Grußwort gab es von Martin Geilhufe, dem Landesbeauftragen des BUND Naturschutz e. V., der selbst einen Workshop an dem Tag leitete. „Ich danke allen Teilnehmer*innen für ihr tolles Engagement und finde es großartig, welche öffentliche, politische Wahrnehmbarkeit und Wirksamkeit die Fridays for Future-Generation bereits erreicht hat und immernoch erreicht.“  

Im Anschluss an die Workshops gab es den Markt der Möglichkeiten: Hierzu wurden verschiedene Organisationen und Verbände aus dem Bereich Nachhaltigkeit und Klimaschutz eingeladen, um ihre Arbeit vorzustellen. Die Teilnehmer*innen konnten eine Stunde lang mit den Verterter*innen der ökologischen Initiativen und auch miteinander ins Gespräch kommen. Viele interessante Kontakte wurden geknüpft und die Teilnehmer*innen bekamen Möglichkeiten aufgezeigt, sich über Fridays for Future hinaus im Klima-& Nachhaltigkeitsbereich zu engagieren. 

Vertretene Organisationen: 

·    Weltbewusst
·    Green City
·    NaJu  
·    Ingenieure ohne Grenzen (Maren)
·    Gemeinwohl-Ökonomie Bayern e.V.
·    Oxfam
·    Campus4Change
·    rehab republic
·    JBN
·    JBN München – Junge Runde

Nach einer kurzen Abschlussphase, in der die Teilnehmer*innen viele positive Rückmeldungen äußerten und auch die ein oder anderen Demo-Melodien gesungen wurde, endete die "Power for Future" mit einer motivierten, beschwingten Stimmung.