Mit Kindern natürlich durch den Jahreslauf

29.09.2020 – Vom 18. - 20. September - passend zur Tag und Nachtgleiche im Herbst - erlebten begeisterte JBN-Kindergruppenleiterinnen beim Seminar "Expedition - Naturerfahrung" den natürlichen Jahreskreis. Viele Ideen können sie in ihre Kindergruppenarbeit mitnehmen.

Die Jahreszeitenfest orientieren sich sehr genau am Sonnenlauf und den Mondrythmen, diesen Jahreslauf beschreibt die Natur selbst. Es ist eine besondere Qualität, wenn Kinder unserer JBN Kindergruppen mit ihren Kindergruppenleiter*innen diese Jahresfeste erleben dürfen.

Conny Schlott, Wildnis- und Erlebnispädagogin lebt nach diesem natürlichen Jahreskreis auch mit den Kindern ihres Waldkindergartens. So konnte sie sehr anschaulich und mit vielen Praxisbeispielen den Teilnehmerinnen Rituale, Lieder und Aktionsmöglichkeiten näher bringen.

Wir haben mit selbst gebauten Krachmachern den "Herrn Winter" im Wald gesucht und den Winter "ausgetrieben". Beim Feuersprung zur Sommer Sonnenwende am "Litha Fest", am längsten Tag des Jahres wurden die 4 Elemente "gerufen" und der Sonne wurde gedankt. Zur Herbst Tag und Nachtgleiche wenden wir uns wieder nach innen und danken für das, was wir im Frühling gesät und jetzt ernten dürfen. So entspricht der Lauf des Jahres auch dem Lauf des Lebens. Mit der "Weihnachstspirale" zur Wintersonnnenwende schloss das Naturjahr und das Wochenende ab.

Mit der Energie des natürlichen Jahreskreises gingen die Teilnehmerinnen gefüllt mit einem Korb voller Ideen und einem Gerüst für das kommende JBN Kindergruppenjahr nach Hause. Wir freuen uns sehr, wenn Ideen aus diesem Wochenende in der Kindergruppenarbeit wachsen und wünschen euch viel Freude beim gemeinsamen erleben des Jahreskreises der Natur mit euren Kindern. Alle, die nicht an diesem Seminar teilnehmen konnten aber gerne das Skript zu den Jahreszeitenfeste bekommen möchten, können gerne Kontakt mit mir aufnehmen: kaufmann@jbn.de

Was der Frühling nicht säte, kann der Sommer nicht reifen, der Herbst nicht ernten, der Winter nicht genießen - Johann Gottfried von Herder-