"Hilfe, meine Kindergruppe kriegt Pickel!"- Tagung zur Zielgruppe der Müpfe

08.03.2016 – Am 04. März 2016 fand die Fortbildung "Hilfe, meine Kindergruppe kriegt Pickel!" in München-Pasing statt. Was passiert, wenn meine Kinder aus der Kindergruppe rauswachsen und die Pupertät beginnt?

Vorab die gute Nachricht - auch wir haben keine Lösung für die Pupertät gefunden! Und somit dürfen unsere Müpfe auch in Zukunft aufmüpfig, anders, alles in Frage stellend, querdenkend, vorlaut, nachdenklich, melancholisch, genervt und nervend sein! Und somit Triebfeder für gesellschaftliche Entwicklung und Zukunftsdünger sein.

Die Teilnehmer*innen profitierten vom gegenseitigen Erfahrungsaustausch, ob es um gefühlen Zeitmangel, Desinteresse am Thema oder die schwierige Rolle als elterliche Gruppenleiter ging.

Frau Dr. Nora Gaupp vom Deutschen Jugendinstitut konnte den Blick auf die Zielgruppe aus der Wissenschaft geben. Und bestätigte den Eindruck, dass Schule einen immer größeren Teil der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen einnimmt. Stichwort: Lernort Schule wird zum Lebensraum Schule. Die "Verdrängungsthese" durch die Schule sollte aber in jedem Fall hinterfragt werden. Der partizipative Ansatz von Jugendarbeit muss einen höheren Stellenwert bekommen und die Kompetenzen und Zukunftsideen der Müpfe müssen ernst genommen und anerkannt werden.