Frühjahrs-Jugendvollversammlung der JBN

21.03.2017 – Das höchste Gremium unseres Verbandes traf sich vom 10.-12.03. zur Frühjahrs-Jugendvollversammlung. 40 Aktive haben gemeinsam gelacht, gewählt, gewerkelt und der JBN Leben eingehaucht.

Wo die Welt noch in Ordnung ist…

Hinter großen künstlerischen Skulpturen geht die Sonne unter, eine Kuh muht zum Abendgruß und der Hofladen schließt seine Pforten. Es wird ruhig auf dem idyllischen Biolandhof der Familie Kreppold, wo wir zwischen Hängebauchschweinen und Ziegen unsere diesjährige Frühjahrs-JVV abhalten dürfen.

Freitag – Dieser Mann hat keine Hose an…

Ob im Matratzenlager oder einer gemütlichen Jurte – nachdem alle einen Schlafplatz haben, lernen wir uns erst einmal kennen und begrüßen gebührend alle, die das erste Mal den Fuß ins JVV-Territorium setzen. Und wir hören, warum wir eigentlich hier sind. Wie das Kind im Märchen „Des Kaisers neue Kleider“ scheuen wir uns nicht, auf die aktuelle Politik zu deuten und den ein oder anderen „nackten Mann“ zu enttarnen. Etwa ein Herr Söder, dessen aktuelle Bestrebungen das Naturschutzgebiet am Riedberger Horn bedrohen.

Samstag – Die Qual der Wahl…

Ist das 1,5°-Ziel noch erreichbar? Wie steht es um TTIP und CETA? Diese und weitere Fragen beantworten Philipp Burger und Martin Geilhufe in ihren inspirierenden Vorträgen. Wie jeden Frühling steht auch ein großer Gremienteil an. Und egal ob Beiräte des Bund Naturschutz, Delegierte oder Landesvorstände – die Plätze sind heiß begehrt, den Aktiven brennt das Engagement unter den Nägeln und lässt die JBN erblühen. Neben Ruth Heeren, deren Amtszeit durch die JVV verlängert wird, begrüßen wir Robert Hamm neu im Landesvorstand. Zudem verabschiedet die Versammlung einen Antrag zum Riedberger Horn, in dem sie sich gegen die Zerstörung des dortigen Naturschutzgebietes und für den Erhalt der Alpenschutzzone ausspricht. Verschnaufpause zwischendurch bietet ein Naturspaziergang gemeinsam mit unserem Geschäftsführer, der die Sprache der Natur für uns übersetz. Ein Greifvogel begleitet uns am Himmel. Am Abend heißt es Abschied nehmen. Tobias Grinschgl verlässt nach 6 Jahren den Landesvorstand mit einem weinenden und einem lächelnden Auge. Uns bleibt nur eins zu sagen – ob mit Gstanzl, Ratespielen oder Bildern: Danke für alles, Tobi!

Sonntag – Anpacken und Zampacken….

Zum Schluss wird noch einmal richtig angepackt. Da wird Brot gebacken, geschweißt, geschnitzt, geschliffen und am Hochbeet geackert bis auch der letzte Winkel des Biolandhofes von motivierten JBNler*innen erstrahlt. Schließlich wird bei der JBN nicht nur geredet. Zeit für die Heimreise. Voll neuer Energie und Spaß an unserem Einsatz für eine lebenswerte Zukunft.

Vielen Dank für euer Engagement, euren unstillbaren Wissensdurst und eurem Funken, der die JBN befeuert!

Text: Nadine Patzelt (JBN-Landesvorstand)