Erste „Fridays for Future“ Klimaschutzdemo in Immenstadt

25.06.2019 – Am Freitag, 28. Juni findet die erste Klimaschutzdemonstration des Schülernetzwerks „Fridays for Future“ in Immenstadt statt. Beginn ist um 13.30 Uhr auf dem Marienplatz. Die Schüler fordern Menschen jeden Alters zur Teilnahme auf.

Fridays for Future Bewegung

„Wir haben nur noch wenige Jahre Zeit, um katastrophale Selbstbeschleunigungsprozesse bei der Klimaerwärmung zu verhindern, die die Erde in weiten Teilen unbewohnbar machen könnten. Dafür brauchen wir die Unterstützung der gesamten Gesellschaft“, so Ronja Lacher vom Organisationsteam. Es reiche nicht aus, die Schülerproteste „spannend“ oder „nett“ zu finden. Seit einem halben Jahr demonstrieren weltweit Schülerinnen und Schüler für dringend notwendigen Klimaschutz. Doch noch immer wurde keine der Forderungen der Schüler umgesetzt: So soll eine Tonne CO2-Ausstoß 180.-€ kosten, Deutschland müsste bis 2030 aus der Kohle aussteigen und bis 2035 klimaneutral sein. Die Schüler stützen ihre Forderungen auf die Aussagen von Wissenschaftlern, die diese Vorgaben für nötig halten, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. Dieses Ziel hatten die Staaten im Pariser Klimaschutzabkommen vereinbart. Auf regionaler Ebene fordern die Schüler unter anderem das Ende der Subventionen für den Allgäu-Airport und den Bau der Regionalbahn von Kempten bis Oberstdorf.